Betriebshaftpflicht

Mehr!

Die Betriebshaftpflicht schütz ihr Unternehmen und all Diejenigen, welche für Ihr Unternehmen arbeiten, vor Schadenersatzansprüchen gegenüber Dritten. Dabei richtet sich der Preis nach Art und Umsatz ihres Unternehmens und der Anzahl der Mitarbeiter, welche für Sie unmittelbar tätig sind.

Die Betriebshaftpflicht übernimmt, abgesehen bei Vorsatz, bis zur Deckungssumme grundsätzlich die Schäden gegenüber dritten Personen. Deshalb gehört diese Versicherung mit zu den wichtigsten Absicherungen. Bei vielen Verträgen ist die Privathaftpflichtversicherung mit eingeschlossen. (Dies ist aber kein „Muss“, gewissermaßen empfiehlt es sich sogar des Öfteren, Betriebshaftpflicht und Privathaftpflicht voneinander zu trennen.)

Unser Tipp!

Achten Sie bei dem Abschluss ihrer Betriebshaftpflicht auch auf eine ausreichende Deckung für Vermögensschäden. Denn Sie müssen nicht nur für die entstandenen Heilbehandlungskosten des Geschädigten aufkommen. Auch ein entstehender finanzieller Folgeschaden (Verdienstausfall bei längerer oder dauerhafter Krankheit) kann geltend gemacht werden.

Für Selbständige und Freiberufler im Dienstleistungssektor, deren Tätigkeit Beratung, Verwaltung, Begutachtung, Aufsichtsführung oder Vollstreckung ist, trifft diese Versicherung nicht zu. Hier muss eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung abgeschlossen werden. Mittlerweile ist diese sogar bei den meisten Kammern Pflicht, um überhaupt die Zulassung zu bekommen.


Schadensbeispiele

• Ein Bauunternehmer vergisst die Anbringung einer Absperrung. Ein Fußgänger stürzt und verletzt sich dabei
• Einem Dachdecker fällt ein Dachziegel aus der Hand und verletzt einen Passanten und beschädigt eine Markise
• Ein Unternehmer baut eine neue Halle. Aufgrund einer nicht abgedeckten Grube fällt ein Kind und verletzt sich dabei

Frachtführerhaftpflicht

Mehr!

Wenn jemand an Sie als Frachtführer Haftpflichtansprüche stellt, kann das schnell teuer werden. Die Frachtführer-Haftpflichtversicherung der Generali Versicherungen schützt Sie vor unvorhergesehenen Ereignissen und übernimmt im Schadensfall sowohl die Regulierung als auch eine rechtliche Prüfung der Ansprüche und ggf. deren Abwehr.

Grundsätzlich unterscheidet das Gesetz zwischen der sogenannten

Frachtführerhaftpflichtversicherung
versichert das Transportgut für Fahrzeuge unter 3,5 t zul. Gesamtgewichtes und ist keine Pflichtversicherung.
Frachtführerversicherung
Pflichtversicherung für alle Frachtführer mit Fahrzeugen ab einem zul. Gesamtgewicht von mehr als 3,5 t (mit Anhänger). Grundlagen dafür bilden §7a des GüKG und §149ff VVG.

Vom Versicherungsumfang sind beide identisch und unterscheiden sich lediglich in der oben beschriebenen Gesetzmäßigkeit.
Beide Versicherungen versichern das Transportgut innerhalb der Länder der EU, sowie Norwegen und Schweiz.
Versichert ist die gesetzliche und vertragliche Haftpflicht aus Frachtverträgen innerhalb Deutschlands und auch grenzüberschreitend

Versichert sind:

• Schäden an den beförderten Gütern
• Überschreitung der Lieferfristen
• sonstige Vermögensschäden
• Die Aufräumungs- und Entsorgungskosten nach einem Schaden sind bis 25.000 € mitversichert.
Das hat nicht jeder Mitbewerber!
• versichert sind auch die Kosten für die Bergung der Ladung / die Umladung / die einstweilige Lagerung sowie die Mehrkosten der Weiterbeförderung zum Bestimmungsort. Auch das versichert nicht jeder!

Haus- / Grundbesitzerhaftpflicht

Mehr!

Die Haus-/ Grundbesitzerhaftpflicht schützt Sie vor Schadenersatzansprüchen gegenüber Dritten, denen auf oder innerhalb ihres Eigentums ein Schaden passiert ist, der darauf zurückzuführen ist, dass Sie ihrer Sorgfaltspflicht als Eigentümer nicht hinreichend nachgekommen sind.

„Eigentum verpflichtet!“

Eigentümer haften für die Schäden und Folgen, die anderen Menschen in ihrem Haus und auf ihrem Grundstück passieren. Vor den wirtschaftlichen Folgen schützt in jedem Fall eine Haftpflicht.

Während das Eigenheim in den meisten Fällen über die Privathaftpflichtversicherung mitversichert ist, wird bei vermieteten Immobilien eine gesonderte Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht notwendig.

Wurden Verkehrssicherungspflichten seitens des Eigentümers nicht eingehalten oder fahrlässig vernachlässigt, springt der Versicherer ein. Dieser prüft und begleicht ggf. die Ansprüche Dritter gegen den Immobilienbesitzer.

Die Gefahr, dass etwas passiert steigt, wenn sich andere Personen auf ihrem Grundstück bewegen, denn Sie können nie vorhersehen, wie sich andere Menschen verhalten werden.


Schadensbeispiele

• der Hauseingang ist schlecht beleuchtet, einer ihrer Mieter kehrt nach Hause zurück, stürzt und zieht sich eine komplizierte Fraktur im Unterarm zu
• Sie haben bei Reparaturarbeiten ­an der Treppe mangelhaft Sicherungsvorkehrungen getroffen
• der Gehweg vor ihrem Haus oder auf ihrem Grundstück wurde nicht vom Schnee befreit

D&O- / Managerversicherung

Mehr!

Manager haben eine große Verantwortung im Unternehmen. Aufgrund von Fehlentscheidungen können dem Unternehmen Ruf- oder Vermögensschäden entstehen. Und auch Vereins- vorstände können Fehlentscheidungen treffen, bei denen die Vereinsgelder aller Mitglieder auf dem Spiel stehen.

Egal ob Sie Manager, Prokurist oder Vereinsvorstand sind, Sie alle haben eines gemeinsam, Sie tragen die Verantwortung für andere Menschen mit. Man hat Sie für diese Position ausgewählt, weil Sie verantwortungsbewusst und gewissenhaft sind. Und weil Sie genau der Richtige zu sein scheinen, um dieser Herausforderung gewachsen zu sein.

Doch wir behaupten, dass sich keiner von Fehlentscheidungen freisprechen kann. Sei es, weil Entscheidungen schnell getroffen werden mussten oder sei es, weil ihrem Unternehmen gerade ein schwieriger Markteintritt bevorsteht.
Die Wahrscheinlichkeit, dass eine unpassende Entscheidung ein ganzes Unternehmen und seine Mitarbeiter vor das „AUS“ stellt ist da.

Die „Directors & Officers Versicherung“ fängt die finanziellen Schäden einer solchen Situation ab und verhindert weitreichende Folgen.

Wir arbeiten mit Spezialisten zusammen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, mit Ihnen den für Sie oder für ihr Unternehmen passenden Versicherungsschutz zu erstellen. „Die Maßschneiderei für ihren Versicherungsanzug.“


Schadensbeispiele

• Die Anschaffung von EDV stellt sich als ungeeignet heraus und kostspielige Nachbesserungen sind nötig. Der Geschäftsführer soll haftbar gemacht werden
• Eine Forderung verjährt, weil eine Frist nicht eingehalten wurde
• Rechnungen wurden beglichen ohne sorgfältige Kontrolle
• Ein vorbestrafter Mitarbeiter unterschlägt Gelder. Dem Geschäftsführer wird eine unzureichende Überprüfung der Personalien unterstellt

Umweltbasis- / Umweltschadenhaftpflicht

Mehr!

Nach dem Umweltschadensgesetz (USchadG) haften Unternehmen, Gewerbetreibende und Freiberufler für Emissionen oder Vorfälle, die zur Schädigung geschützter Arten und natürlicher Lebensräume (Biodiversität), von Gewässern und Boden führen.

Umwelt-Haftpflichtschäden

sind alle Schäden, die durch Umwelteinwirkung auf Boden, Luft oder Gewässer eintreten. Dies gilt auch für die Folgeschäden. Eine Umwelteinwirkung liegt vor, wenn sich Dämpfe, Gase, Druck, Stoffe, Wärme, Geräusche, Strahlen oder Erschütterungen in Boden. Luft oder Wasser ausgebreitet haben. Dies ist zum Beispiel bei Feuer oder Explosion der Fall.

Umwelthaftpflicht-Basisversicherung

Die Umweltschäden, die aus dem allgemeinen Risiko des versicherten Betriebes entstehen, sind in der Regel durch die in der Betriebshaftpflichtversicherung (BHV) enthaltene Umwelthaftpflicht-Basisversicherung enthalten.

Umwelthaftpflicht-Regressversicherung

Für die Umwelthaftpflicht-Regressversicherung ist eine besondere Deckung erforderlich. Hiermit können Umweltschäden, die durch die Planung, Herstellung, Lieferung, Montage, Demontage, Instandhaltung und Wartung von umweltrelevanten Anlagen entstehen, abgesichert werden.

WHG-Anlagen

Eine besondere Deckung brauchen auch umweltgefährdende Anlagen nach dem Wasserhaushaltsgesetz (WHG). Dies sind alle Anlagen zum Herstellen, Verarbeiten, Lagern, Ablagern, Befördern oder Wegleiten gewässerschädlicher Stoffe. Solche Anlagen sind beispielsweise auch Heizöltanks, Kraftstofftanks oder Farbenlager.
Kleingebinde bis 250 Litern als Einzelbehälter und eine Gesamtmenge von 1000 Litern sind meistens in der Betriebshaftpflicht mitversichert.

UHG-Anlagen

Besondere Anlagen, die im Umwelthaftungsgesetz (UHG) genannt sind und einer besonderen Genehmigung oder Anzeigepflicht unterliegen, werden nur im Einzelfall nach Prüfung durch die Versicherungsgesellschaft besonders versichert.

Abwasseranlagen

Abwasserreinigungsanlagen und Abscheideanlagen sind in der Betriebshaftpflichtversicherung besonders zu vereinbaren. Dies gilt für Öl- und Benzinabscheider und Fettabscheider. Fettabscheider sind bei Lebensmittelbetrieben, Metzgereien, Hotel- und Gaststätten meist mitversichert.

Vermögensschadenhaftpflicht

Mehr!

Die Vermögensschadenhaftpflicht übernimmt finanzielle Schäden, die aus einer mangelnden Beratungsleistung heraus entstehen.

Die Vermögensschadenhaftpflicht ist besonders wichtig für Selbständige im Dienstleistungssektor, deren Schwerpunkt in der Beratung, Verwaltung, Begutachtung, Aufsichtsführung und Vollstreckung liegt. Diese Aufgaben sind mit Sorgfaltspflichten Ihres Kunden bzw. Mandanten gegenüber verbunden. Eine Pflichtverletzung kann in das Vermögen des Kunden eingreifen und Sie zum Schadenersatz verpflichten.

Die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung gehört deshalb zu den wichtigsten Absicherungen. In einigen Berufen wird zur Ausübung des Berufes eine solche Versicherung vorgeschrieben. Hier ist zu beachten, dass nur die reinen Vermögenschäden aus der gemeldeten gewerblichen Tätigkeit versichert sind.


Schadensbeispiele

• Ein Steuerberater berät einen Mandanten beim Erwerb eines Denkmalschutzgebäudes. Der Steuerberater interpretierte einen Auszug aus dem Einkommenssteuergesetz falsch. Daraus resultierte, dass Auflagen nicht beachtet und Steuervergünstigungen nicht in Anspruch genommen wurden
• Ein Mandant verliert einen Rechtsstreit, weil sein Rechtsanwalt einen schwerwiegenden Fehler bei der Vertretung seines Mandanten gemacht hat
• Ein Versicherungsmakler hat seinen Kunden bei der notwendigen Höhe der Versicherungssumme falsch beraten und der Versicherungsnehmer kann nach einem Brand seinen Betrieb nicht vollständig wieder herstellen. Der Versicherungsmakler wird von seinem Kunden in Regress genommen.

Firmenrechtsschutz

Mehr!

Im Schadensfall übernimmt eine Rechtsschutzversicherung für Sie die anfallenden Prozesskosten, Gebühren für Sachverständige und Gutachter, sowie die Kosten eines Rechtsanwalts.

Kompakt-Rechtsschutz

Für Sie als Unternehmer und für Ihr Privatleben: das Paket mit Privat-, Berufs-, Verkehrs- und Immobilien-Rechtsschutz sowie Forderungsmanagement, Vertragsprüfung und Web-Site-Check.

Spezial-Straf-Rechtsschutz, Ergänzung

Die optimale Ergänzung und gültig für alle Mitarbeiter: mit Übernahme der Kosten für Verfahren, Honorarforderungen, Übernahme der Verteidigungskosten

Produktsicherheits-Rechtsschutz

Für Hersteller, Händler sowie Importeure: die weitreichende Absicherung gegen Kosten und zur Geltendmachung von Schadenersatz- bzw. Entschädigungsansprüchen

Verkehrs-Rechtsschutz

Für Geschäftswagen und Mitarbeiter auf beruflichen Fahrten zu Kunden, bei Gerichtsverfahren, Reparaturmängeln u.a.

Fahrer-Rechtsschutz

Für Mitarbeiter bei allen beruflichen Fahrten: bei Unfällen oder Bußgeldbescheid

Berufs-Rechtsschutz

Bei Streitigkeiten mit Mitarbeitern, der Berufsgenossenschaft oder bei Schadenersatzansprüchen


Schadensbeispiele

• Verdacht der Steuerhinterziehung
• Vorwurf der Diskrimierung seitens eines Mitarbeiters
• Vorwurf eines Behandlungsfehlers

Cyberversicherung

Mehr!

Alle wichtigen Informationen

Für Sie als Unternehmer und für Ihr Privatleben: das Paket mit Privat-, Berufs-, Verkehrs- und Immobilien-Rechtsschutz sowie Forderungsmanagement, Vertragsprüfung und Web-Site-Check.